Montag, 25. Februar 2013

Von Burda, über KleinFanö, zu MaMina

 Ja ich weiß das ist bestimmt mein außergewöhnlichster Blogtitel. Aber es hat mit meinem Wunsch zu tun, dass 'perfekte' Oberteil für mich zu finden, welches man auch aus Baumwolle nähen kann. So ein Schnittmuster zu finden ist garnicht so einfach, finde ich. 
Angefangen habe ich mit einem Burdaschnittmuster, denn vor ca. einem Jahr war ich im Burdawahn und musste mir jede neu erschienene Zeitung kaufen. 
Das Ergebnis hat mich nicht ganz zufriedengestellt, denn ich kam mit der Anleitung nicht ganz zurecht und ich musste das Schnittmuster 'ausbessern'. 
Hier das Kleidchen:
Achtung Bilderflut, ich konnte mich nicht entscheiden. :-)



  




Ursprünglich sollte es so aussehen:



Jetzt hoffe ich natürlich das der Frühling kommt, um das Kleid endlich anziehen zu können. Dann bekommt ihr auch noch ein Tragefoto, aber heute im Schneegestöber war mir das deutlich zu kalt. *brrr* 
Einen schönen Montag noch, lg clarissa

Schnitt: Burda  6/11
Stoff: Probebaumwollstoff von Tedox

Kommentare:

  1. Hallo Clarissa,
    das Kleid ist wirklich schön geworden!
    Ich hätte noch ein kleine Verbesserungs-Idee: Die Empire-Naht (unter der Brust) würde ich noch mal öffnen und dann die Kellerfalten so nähen, dass der Stoff von der Kräuselung aus exakt im Fadenlauf gerade nach unten geht. Dann beult es nicht so zur Seite.
    Mir gefällt übrigens die Änderung mit der Naht um einiges besser, als die ursprüngliche Version!
    LG, Nadine

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Nadine, Dankeschön. :-)
    Ja ich hatte auch schon überlegt ob ich die Naht nochmal aufmachen soll, aber bis jetzt fehlte die Motivation. Vorallem weil ich ohne die Empire-Naht (wieder was gelernt!) aussah als wäre ich schwanger... So war es nur eine Notlösung, aber ich glaube ich überarbeite die Naht wirklich nochmal.
    lg clarissa
    PS: Danke für den Tip. :-D

    AntwortenLöschen